back to top
Hochbeet

Hochbeete und Renovierung der Bauhütte auf dem Ratiborgelände

Im Frühjar 2021 begannen wir mit mehreren Projekten unseren Vereinssitz auf dem Ratiborgelände zu verschönern.

Da der Lockdown gerade erst beendet war, bot sich der gemeinsame Hochbeetbau und die anschließende Bepflanzung an der frischen Luft perfekt an, um auch in einer größeren Gruppe aktiv zu werden. Ein Hochbeet selbst zu bauen war für uns alle neu, aber mit Teamwork, Geduld und den richtigen Werkzeugen eine annhehmbare Herausforderung. Mit der Frauengruppe Gena und Freund*innen, sowie einigen Vereinsmitgliedern werkelten wir so über mehrere Wochenenden an drei Hochbeeten, schaufelten Kubikmeterweise Erde, zogen zarte Pflänzchen an und setzten sie anschließend bei warmen Wetter aus. Rund um die Bauhütte und das Tinyhouse entstand so ein kleiner aber feiner Garten, in dem über den Sommer Tomaten, Gurken, Bohnen, Erdbeeren, Kartoffeln und viele frische Kräuter gediehen und an dem sich wir und unsere Nachbarn bedienen konnten.

Währendsich eine Gruppe um den Bau und die Bepflanzung der Hochbeete kümmerte, wurde auch in der Bauhütte fleißig gearbeitet. Eine Gruppe Jugendlicher machte es sich zur Aufgabe, gemeinsam mit einem Handwerker und einem Architekten diese wieder in Schuss zu bringen, nachdem sie über mehrere Jahre kaum genutzt worden war. Die Wände abzuschleifen, das Dach dicht zu machen und morsche Balken zu stabilisieren erforderten sowohl Expertise als auch Durchhaltevermögen und Kraft. Weitere Wünsche wie eine Toilette und ein Wintergarten wurden nach dieser Arbeit zwar erstmal verschoben, das Potential ist aber auf jeden Fall da und die Bauhütte nun ein Ort, an dem wir unsere Utensilien lagern und uns auch bei schlechtem Wetter treffen können um Projekte umzusetzen.

 

 

Wir danken dem Polnischen Sozialrat, die uns durch das Patenschaftsprojekt Vitamin P, welches im Rahmen von „Menschen stärken Menschen“ Empowermentprojekte unterstützt, die Umsetzung der Projekte rund um die Bauhütte ermöglicht haben!