back to top

Laial e.V.

In unserer Stadt Berlin leben fast vier Millionen Menschen, von denen jede*r eine eigene Geschichte, seine eigenen Erfahrungen und seine eigenen Bedürfnisse hat. Der gemeinnützige Verein Laial e.V. wurde gegründet, um diese Menschen zusammenzubringen. Werte, Kunst, Kultur, Bildung, aber auch Visionen werden geteilt, diskutiert und Projekte erschaffen, die sowohl der Gruppe als auch dem Individuum Raum für Weiterentwicklung und Selbstentfaltung gewähren.

Geschichte des Vereins

Der Verein Laial entwickelte sich aus der Initiative „Clan B“ und wurde Ende 2018 als Geflüchteten-Selbstorganisation gegründet mit dem Ziel, Jugendlichen die Möglichkeit zu eröffnen, zu lernen, Selbstbestimmung zu erfahren, in Führungsrollen hineinzuwachsen und somit den Einstieg in Leben und Beruf zu bewältigen.

Doch ebenso wie sich die Stadt und ihre Menschen in einem ständigen Prozess der Veränderung befinden, ändern sich auch die Notwendigkeiten und Prioritäten sozialer Arbeit.

Der heutige Ansatz des Vereins unterscheidet nicht zwischen „neuen“ und „alten“ Berliner*innen, sondern versteht jeden Menschen als eigenes Individuum, das seinen Platz in unserer Gesellschaft finden darf.